Montag, 2. November 2009

Paranoia

Habe jetzt schon zum dritten Mal in Tübingen absolut identische Doppelgänger von Leuten gesehen, die ich aus Mittel- und Nordamerika kenne. Erschreckend, weil sie ganz eindeutig andere Personen sind, andere Sprachen sprechen. Vielleicht sind das alles Schauspieler, und ich bin der "Hauptdarsteller" in einer kranken Fortsetzung der Truman-Show? Oder vielleicht komme ich doch nicht so ganz richtig darauf klar, wieder hier zu sein? Habe jedenfalls mal testweise einen auf Spanisch und mit seinem mexikanischen Namen angesprochen. Der war gut geschult, hat so getan als verstände er gar nichts und hat ganz schön irritiert geguckt. Fast glaubwürdig.

Kommentare:

Katharina hat gesagt…

wow Jan, in meinen Vorlesungen ist das ein klassisches Krankheitsbild ;)! Liebe Grüße von der Rina und dem See

Bini hat gesagt…

Oh Jan. Du verstehst mich.
Trage mich seit Semesterbeginn mit dem Gedanken einen blogpost zu schreiben mit dem Titel "I wish there was the imdb -for life". Weil ich ständig Menschen sehe, sie mir bekannt vorkommen und ich am liebsten einfach auf der imdb nachschaun würde aus welchem Film ich sie kenne. Dummerweise geht das ja nicht. Darum haftet mein Blick nach 16:00 meist auf dem Boden, weil ich schon genug bekannt-vorkommende Gesichter gesehen habe um den Rest des Tages zu grübeln, woher ich sie kenne. Meist aus NY. (heute: 1 Comedian und 1 Kellner). Armes Hirn.

jan hat gesagt…

Schlimm, oder? Mag es vor allem nicht, wenn ich dann nicht drauf komme, wie ich die Person, an die ich mich erinnert fühle einordnen soll. SchauspielerIn? FreundIn? Bekanntschaft? Von wo? Argh!