Dienstag, 23. Februar 2010

Once… again.

Dieses Arsenal-Kino ist schon eine tolle Sache. Da zeigen die doch glatt noch mal Once. Das ist ein wunderschöner Film aus Irland über einen Kerl und ein Mädel. Und über Musik. Der Kerl repariert Staubsauger, spielt auf der Straße mit seiner kaputten Gitarre Lieder und schreibt zuhause bei seinem Vater Songs. Das Mädel verkauft auf der Straße Blumen, spielt in einem Musikladen in der Mittagspause Lieder auf einem Klavier und schreibt zu Hause bei ihrer Mutter und ihrer Tochter Songs. Un dann repariert er ihren Staubsauger, sie spielt mit ihm seine Lieder und sie nehmen mit einer Gruppe Straßenmusiker eine CD auf. Der Titelsong "Falling Slowly" hat einen Oscar bekommen. Und wer diesem wunderbaren Film noch nicht gesehen hat, der sollte das jetzt nachholen.

Kommentare:

cassiopeia hat gesagt…

:)Hui - den Film finde ich auch richtig sehenswert. Und die Musik erst...Daumen hoch!!

jan hat gesagt…

Die Musik ist wirklich irre. Kleiner Nachtrag:

Als ich den Film das erste Mal gesehen habe, kam mir der "guy", der männliche Protagonist, die ganze Zeit total bekannt vor. Und irgendwann während einer Musikszene fiel mir dann auch wieder ein, warum.
Ich war nämlich vor ein paar Jahren schonmal mit einem guten Kumpel ganz spontan auf einem kleinen Konzert im Frankfurter "Nachtleben" an der Konstablerwache. Und zwar bei den Frames, deren Sänger Glen Hansard im richtigen Leben ist. Und die machen auch ganz tolle Musik.