Montag, 15. Dezember 2008

It's not over 'till it's over…


Ich habe mein mexikanisches Studierendenvisum. Ziemlich genau vier Monate nach dem Antrag. Und obwohl ich gefühlte siebentausenmal betont habe, dass ich ein ganzes Jahr hier sein werde, das auf dem Antrag vermerkt habe und es die Möglichkeit eines VIsums für 365 Tage gibt (so ziemlich jeder und jede der/die hier für nur ein Semester war, hat so eins), läuft mein Visum am 29 März schon wieder ab. Die Verlängerung kostet 1.900 Peso (~100€). Ein neues Visum könnte ich nach Ausreise beantragen. Ist billiger als die Verlängerung. Dauert aber eben bis zu vier Monate.

Wenn ich zurück komme beschwere ich mich nie wieder über die deutsche Bürokratie.

Kommentare:

Susann hat gesagt…

....das glaube ich ja nicht!!!

Michael hat gesagt…

Gab´s da nicht auch schon ein Problem auf deiner Hinreise mit so ´nem amerikanischem Visum?? Ich denk du hast ein generelles Problem mit allen Bürokraten und Bürokratien. Wahrscheinlich verlangen dieselbst auch bei deiner Ein-/Rückreise nach Deutschland ein Visum von Dir. Siehst dann wahrscheinlich aus wie ein Mex.

jan hat gesagt…

Richtig - befürchte auch langsam, dass ich nie wieder in meinem Leben problemfrei EIn- und Ausreisen haben werde...

jan hat gesagt…

Hmm, in Brasilien alles ganz einfach. Pass zeigen, ausgefülltes Formular aus dem Flugzeug zeigen, Stempel kassieren, drin ist man im Land. War aber als Tourist in Mexiko genauso. Tourist müsste man sein...