Montag, 11. August 2008

Universidad de Monterrey

Um hier nicht den Eindruck entstehen zu lassen ich würde nur feiern und nicht studieren:

Ich habe die erste Semesterwoche an der UDEM hinter mir. Ich belege zwei Spanischkurse, zwei Kurse in meinem Studienfach hier (LEI: Relaciones Internacionales) und einen Kletterkurs. Der verspricht ziemlich spektakulär zu werden, ab Mittwoch gehen wir in die umliegenden Berge. Alle, die den Kurs schon gemacht haben, sind begeistert. 

Meine anderen Kurse sind Historia de Ámerica Latina y el Caribe (Geschichte Lateinamerikas und der Karibik) und Estrategia Económica e Integración Americana (Ökonomische Strategie und Amerikanische Integration). Ersterer ist ziemlich voll ( ~ 50 Studis) und ziemlich verschult (zuhören, Hausaufgaben machen, wer redet fliegt raus), aber nichtsdestotrotz ganz gut. Der Fokus liegt auf der ökonomischen Entwicklung des Subkontinents von der Kolonialisierung bis heute. Ziemlich abitioniertes Programm bis Mitte Dezember...

Der zweite Kurs sollte eigentlich Internationale Politische Ökonomie heißen und ist eigentlich auch genau das. Es geht um politische Steuerungsmechanismen im globalen und internationalen Wirtschaftssystem. Hochinteressant, bei einem in Mexiko sehr renommierten Prof (gerade erst aus Puebla abgeworben...) und mit nur zehn Studis insgesamt - und ich bin der einzige Austauschstudent. 

Mit dem Spanisch klappt das eigentlich erstaunlich gut in den Kursen, ich verstehe so gut wie alles - nur so viel reden wie sonst kann ich noch nicht. Aber dafür habe ich ja Mexiko um mich herum und 5 Stunden Spanisch jede Woche (Kommunikation und Gramatik je zur Hälfte).

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Wer zum Teufel ist "Meiko"???

jan hat gesagt…

Meiko ist mein Lieblingstippfehler. Der ist hier überall. Klingt irgendwie finnisch, vielleicht kennt Matti, mein Mitbewohner aus Rowanjemi (keine Ahnung wie man das schreibt) ihn ja...