Montag, 19. Januar 2009

Hessen, mein Hessen…

…was hast Du getan? Fünf weitere Jahre Roland Koch, fünf Jahre in denen Hessen den Rest seiner Zukunftsfähigkeit aufgibt. Fünf Jahre in denen ein Ausbau der erneuerbaren Energien blockiert werden wird, in denen soziale Selektion Alltag in den Schulen bleibt und in denen Straßen und Landebahnen den Vorzug vor Schienen und Zügen haben. Ein Trauerspiel in wasweißichwievielen Akten. Hoffentlich im letzten, es mehren sich ja schon die Gerüchte, Koch würde gar nicht die ganze Legislaturperiode durchziehen. Und vielleicht lässt sich diese ganze Hoff-Geschichte diesmal auch nicht wieder einfach aussitzen. Was ich aber bezweifle - der Titel des brutalstmöglichen Verschleierers wird ja nicht einfach so vergeben. 
Mit einer SPD im Selbstauflösungsprozess, einer sich engstmöglichst an die CDU anschmiegenden FDP, einer Linken die mehr mit sich selbst beschäftigt ist als mit Politik und einer CDU, die nichts dafür tut sich selbst und die von ihr regierten Länder für die Zukunft bereit zu machen, bleibe ich eigentlich ganz gerne im Exil. Auch wenn weder BaWü noch Mexiko politisch echte Alternativen sind…

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Matthias Belz 1998: "Die Hessen verstehen kann nur der-/diejenige, die die ethnische Sondersituation Hessens kennt. Die Hessen sind umzingelt von lauter Deutschen, haben keinen Zugang zum Meer, zu den Alpen und zum Ausland und daher keinen direkt zur Freiheit"
Wie´s weitergeht? Mer waases net. Den Hessen in seinem Lauf halten halt weder Ochs noch Esel auf!!
Ei guude, eier Michi

jan hat gesagt…

Immerhin haben Infratest und Forsa Tarek als beliebtesten hessischen Politiker ausgemacht - es gibt also Hoffnung, wie immer. Sogar für Hessen.
Das große Problem ist ja im Moment, dass die Grünen nur die Stimmen von der SPD bekommen und dann mit einem zu schwachen Partner dastehen. Es fehlt also die Bewegung aus den anderen Lagern. Vorzugsweise Linkenwähler mobilisieren, dann wird eventuell auch die Regierungsbildung einfacher bei deren Nichteinzug ins Parlament.