Mittwoch, 14. Januar 2009

Unitage - Update

Mitten im zweiten Unitag mal schnell meinen Stundenplan, damit es hier nicht so verlassen aussieht. Aufwändigere Beiträge dann sobald wir Internet zu Hause haben.

  • Montag: Salsa und Klettern.
  • Dienstag: Methoden der Sozialwissenschaften (span.), politisches Marketing (span.), Model der Vereinten Nationen (engl.).
  • Mittwoch: Salsa, Internationale politische Fragestellungen (span.).
  • Donnerstag: Methoden der SW, pol. Marketing, Model der UN.
  • Freitag: Salsa.

Alles ein bisschen mehr Arbeit als letztes Semester, aber auch richtig spannend. Freue mich vor allem auf heute Nachmittag mit politischem Marketing und dem UN-Modell.

Mag verrückt klingen, aber zusätzlich zu alledem habe ich mir jetzt noch einen Intensivkurs Portugiesisch aufgeladen. Einen Monat lang, Montag bis Freitag, jeden Tag 2 Stunden. Morgens, vor der Uni. Viel zu früh also. Aber dafür mit nur noch einem anderen Studenten, mit einem Lehrer aus Recife in Brasilien. Kostet ein bisschen was, aber ich glaube, das ist es mir wert. Schlafen kann ich ja auch nächsten Monat.
Die Unikurse scheinen sich bisher als relativ arbeitsreich herauszustellen, sind aber alle hochinteressant.

Kommentare:

Lukas hat gesagt…

deinen montag hätte ich auch gerne ;)

jan hat gesagt…

Um den beneiden mich viele…

Obwohl ich noch nicht sagen kann, ob Salsa nicht der schwerste Kurs wird für mich dieses Semester, da geht mir irgendwie das Talent ab. Mal sehen…

Lukas hat gesagt…

talent hab ich da auch nicht, aber riesenspaß machts trotzdem.

Michael hat gesagt…

Mit der Ankündigung deines Portugiesisch-Kurses hast du ja gerade noch die Kurve gekriegt! Ansonsten würde der Neid deiner Freunde (und Familie)ins schier unermessliche steigen. Wenn du da mal später nicht durcheinander kommst: hessisch aufgewachsen, Englisch-LK in der Penne, schwäbisch studiert, spanisch und portugisisch als Hobby. Das nennt man dann wohl Multi-talking. Gruß Michi

olli hat gesagt…

ist salsa eigentlich was zu essen? ;-)

jan hat gesagt…

@Michi
Fluchen kann ich inzwischen auch noch auf Finnisch und Bier bestellen bekomme ich glaube ich auf Tschechisch noch hin. Mein Französisch würde ich mal als renovierungsbedürftig bezeichnen, aber der Rohbau steht noch.

@Olli
Klar. Salsa roja, salsa verde, sogar salsa negra und amarilla - gibt es hier alles. Meine Favoriten sind aber klar die ersten beiden. Schön scharf aber immer noch mit Geschmack. Nicht so wie die gelbe, die brennt eigentlich nur heftig.

olli hat gesagt…

Stimmt - wenn man nicht mehr schmeckt was einem die Zunge verbrennt, ist es es auch nicht wert, gegessen zu werden.


Wo du von deinen Uni-Kursen berichtest, hier mal ein Update aus Deutschland:

http://www.faz.net/s/RubC3FFBF288EDC421F93E22EFA74003C4D/Doc~E55AD24DD2C5E472A84CA69FCBA13D3ED~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Der erste (von dem ich es mitkriege) der den Bologna-Murks mal öffentlich "VON INNEN" hinterfragt (und dann die Konsequenzen daraus zieht!).
Und wenn selbst ich als "nutzenfixierter-Möchtegern-Diplom-Betriebswirt" von den (mehr oder weniger schwachsinnigen) Umstellungen genervt bin - wie muss sich das erst als Lehramtsstudent anfühlen?!

Viele Grüße,

Olli

jan hat gesagt…

Sehr richtig. Selbst hier, in einem völlig verschulten, standardisierten und strikten Privatunisystem haben die Studis mehr akademische (Bewegungs-)Freiheit als Bachelor in Deutschland. Und das, obwohl hier nicht mal geforscht wird an der Uni, die sind wirklich reine Bildungsdienstleister. Fürchterlich. Aber wer hier länger braucht oder anders studiert als im Plan oder ins Ausland will oder zweimal ins Ausland will, der kann das auch tun.

jan hat gesagt…

Eine beeindruckende Schrift vom Prof. Reiser übrigens. Und sehr, sehr wahr. Würde mir da mehr aus der Richtung wünschen. Unsere Profs, vor allem die Politologen, beschweren sich zwar und jammern und meckern, aber nicht einmal einen offenen Brief habe ich bisher gesehen. Und von Seiten der Studis kommt fast noch wenige, sind vielleicht 5 in 100, die mal ihren Mund aufmachen. Und das sind dann die, die immer den Mund aufmachen. Schon traurig.

Henning hat gesagt…

Hmmmm...

jan hat gesagt…

Hmmm...? Weil das wenig erscheint? Ist ganz schön viel Arbeit, die knallen einen hier mit Hausaufgaben zu, das glaubt man kaum. Und der Portugiesischkurs widerspricht meinem Biorhythmus doch ganz erheblich...