Dienstag, 5. Januar 2010

Kamera verloren…

… ist so ziemlich die gemeinste und fieseste Sache, die mir einfällt. So ziemlich jedenfalls. Ich bin zwar nicht so gut darin, mir Gemeinheiten auszudenken, aber das wäre eine. Aber jetzt habe ich im Internet eine wirklich tolle Idee entdeckt, um die Kamera dann wenigstens zurückzubekommen.

Einfach eine Bilderserie machen und immer auf der Kamera lassen. Klick hier.

Gefunden hier via Zeitrafferin.

Kommentare:

Henman hat gesagt…

Genial.

Jonas hat gesagt…

Boha!
so ein Blog-Titel gibt ja mehr Adrenalin als jede schwarze Piste in Österreich..

Himmel hast du mir Angst gemacht.

Schöne Foto-Sessions und so weiter...

jan hat gesagt…

Hihi, dachte mir schon, dass ich damit den ein oder anderen Schrecken auslöse.

Das Wetter hier ist übrigens immer noch absolut fotofeindlich. Unter null Grad (Akkus ruckzuck leer), leichter Schneefall (zu wenig für tolle Bilder) der nicht liegenbleibt (alles grau). Ich freue mich einfach schonmal auf Frühling.

Susann hat gesagt…

Also ich fallle nicht mehr so leicht auf deine Sprüche rein...
Aber zum Thema Fotos im Winter:
Geh mal an den Neckar und fotografiere Eiskristalle an Gräsern und Ästen und am Wasser. Kann richtig cool aussehen. Echt. Machst halt nicht so viele Bilder wenn der Akku so schnell leer ist, oder nimmst Ersatz mit. Wird doch wohl gehen!

LG Suse